Sonntag, 17. März 2013

Die Verkaufsformen

Worin liegt der Unterschied?

Die Verkaufsformen

Schulfach: Warenbezogene Prozesse, 1. Lehrjahr

Bei den Verkaufsformen wird darin unterschieden ob der Kunde vom Verkaufspersonal eine Beratung bzw. ein Verkaufsgespräch bekommt. Es wird zwischen Bedienung, Selbstbedienung und Vorwahl unterschieden. Die Verkaufsform wird teilweise auch als "Bedienungsformen" bezeichnet.



Bedienung

Bei der Verkaufsform "Bedienung" wird der Kunde beim betreten des Geschäfts persönlich begrüßt. Wenn das Verkaufspersonal nicht gerade mit anderen Kunden beschäftigt ist sollte es dem Kunden eine Beratung bzw. ein Verkaufsgespräch anbieten. Diese Verkaufsform tritt zum Beispiel in Fachgeschäften auf.



Selbstbedienung

Bei der Verkaufsform "Selbstbedienung" hat der Kunde bis zur Kasse normalerweise keinen Kontakt mit dem Verkaufspersonal. Die Waren sind für den Kunden frei zugänglich und mit Preisen ausgezeichnet. Diese Verkaufsform eignet sich besonders gut für weniger erklärungsbedürftigere Waren. Vor allem Discounter, SB-Warenhäuser und Verbrauchermärkte verkaufen sehr häufig in Selbstbedienung, weil dadurch die Personalkosten geringer sind.



Vorwahl

Die
Verkaufsform "Vorwahl" ist eine Mischung aus den beiden anderen Verkaufsformen. Der Kunde kann die Waren begutachten und sie sind mit Preisen versehen. Falls der Kunde doch eine Frage hat, kann er das Verkaufspersonal ansprechen und bekommt eine Beratung. Diese Verkaufsform ist vor allem in Elektro Fachmärkten und Baumärkten sehr verbreitet.