Samstag, 28. September 2013

Reisarten, Reissorten und Qualitätsstufen

Worin unterscheiden sie sich?

Reisarten, Reissorten und Qualitätsstufen

Im Einzelhandel werden viele unterschiedliche Reisprodukte angeboten. Sie unterscheiden sich nicht nur in Verpackung, Gewicht und Hersteller, sondern auch nach Art, Sorte und Qualitätsstufe. In diesem Artikel wird auf die Grundlagen des Warenwissens über Reis eingegangen.


Reisarten

Je nach Länge und Dicke der Reiskörner werden sie in drei verschiedene Arten unterteilt:

Langkornreis (zum Beispiel Patna)
Die Reiskörner haben eine Länge von 6 bis 8 Millimeter und sind im Normalfall 5 mal so lang wie dick.

Mittelkornreis
Hier beträgt die Länge pro Korn fünf bis 6 Millimeter und die Dicke 1,5 bis 2,5 Millimeter.

Rundkornreis (Milchreis)
Die Körner sind kürzer als 5 Millimeter, meistens 2 Millimeter dick und sehr klebrig.


Reissorten


Weltweit gibt es über 120.000 Reissorten. Im Folgenden werden ein paar gängige Sorten aufgezählt.

Arborio-Reis oder Avorio-Reis hat eine ovale Form und wird in Italien angebaut.

Bassein-Reis kommt aus Südostasien und ist sehr preiswert.

Basmati-Reis ist ein besonders aromatischer, langkörniger Duft-Reis aus Indien.

Natur-Reis wurde bereits enthülst. Die Lagerzeit ist sehr gering. Gekocht werden muss dieser Reis besonders lange. Er ist zum Beispiel für Diäten geeignet.

Patna-Reis oder auch "Weiß-Reis" ist qualitativ hochwertig. Er ist hart, lang, dünn, durchsichtig und damit ein typischer Langkornreis. Die Oberfläche ist glatt, die Silberhaut abgeschliffen. Der Vitamin- und Nährstoffgehalt ist verhältnismäßig gering.

Parboiled-Reis ist mit dem speziellen Verfahren "Parboiling" behandelt und wird als Vollwert-Reis gehandelt. Parboiling kommt ursprünglich aus den USA. Vitamine werden mit hohem Druck in das innere des Reiskerns gepresst. So bleiben Sie nach dem Polieren der Körner erhalten.




Qualitätsstufen


Reis wird in 4 Qualitätsstufen unterteilt. Der Reis wird ähnlich wie bei Nudeln anhand des vorhandenen Bruchanteils (gebrochene Reiskörner) gemessen. Sind viele Körner gebrochen tritt beim Kochen mehr Stärke aus und der Reis wird klebriger.

Spitzen-Reis: max. 5% Bruchanteil

Standard-Reis: max. 15% Bruchanteil

Haushalts-Reis: max. 25% Bruchanteil

Bruch-Reis: max. 40% Bruchanteil

Bruch-Reis tritt beim Absieben von Reis auf. Er ist sehr billig und wird zum Beispiel oft zu Reisgrieß oder Reismehl verarbeitet.