Donnerstag, 19. September 2013

Zuckerarten und Zuckersorten (Warenwissen)

Woraus bestehen sie und wofür werden sie verwendet?

Zuckerarten und Zuckersorten (Warenwissen)

Zucker gibt es im Einzelhandel in vielen verschiedenen Ausführungen. Die Produkte unterscheiden sich zum Beispiel in der Körnung und Form. Es gibt zum Beispiel Zuckerwürfel, Gelierzucker, Puderzucker, Kandiszucker und viele weitere. In diesem Text werde ich darauf eingehen woraus sie hergestellt werden und wofür sie Verwendung beim Verbraucher finden.

Zuckerarten

Rohrzucker und Rübenzucker (Saccharose)
Dieser Zucker wird aus Zuckerrohr und Zuckerrüben gewonnen. Die Saccharose ist in diesen Pflanzen enthalten und muss nur noch herausgelöst werden. Zuckerrüben werden in ganz Europa angebaut. Das verwendete Zuckerrohr stammt größtenteils aus den Tropen.

Traubenzucker (Glucose, Dextrose)
In vielen süßen Früchten ist Traubenzucker enthalten. Für die Produktion wird meistens Traubenzucker aus Kartoffelstärke und Maisstärke hergestellt.

Fruchtzucker (Fructose)
Der Fruchtzucker wird aus unterschiedlichen süßen und säuerlichen Früchten hergestellt. Bei Produkten für Diabetiker wird dieser Zucker überwiegend verwendet.

Malzzucker (Maltose)
Aus der Stärke von keimenden Gerstenkörnern wird dieser Zucker gewonnen. Er wird häufig bei der Produktion von alkoholischen Getränken eingesetzt.


Zuckersorten

Puderzucker
Puderzucker ist sehr fein gemahlen. Er wird gerne zum Bestäuben von Gebäck und Desserts oder auch zur Herstellung von Glasuren beim Backen verwendet.

Würfelzucker
Würfelzucker besteht aus Raffinade und wurde zu kleinen Würfeln oder anderen Formen gepresst. Er wird überwiegend zum süßen von Getränken wie zum Beispiel Kaffee, Tee oder Absinth benutzt.

Gelierzucker
Er besteht aus Raffinade und wurde mit Zitronensäure oder Weinsäure angereichert. Er süßt und geliert sehr schnell. Dadurch bleiben die Vitamine, Aromen und Farben der verwendeten Früchte besser erhalten. Gelierzucker wird zum Beispiel beim Herstellen von Marmelade verwendet.

Vanillezucker
Raffinade wird mit Vanille und natürlichen Vanillearomen vermengt.

Hagelzucker
Ähnlich wie der Würfelzucker ist Hagelzucker auch gepresste Raffinade. Er wird gerne zum Bestreuen von Gebäck und Nachtischen verwendet.


Qualitätsstufen

Beim Zucker gibt es zwei gängige Qualitätsstufen. Der Zucker wird nach Farbe und dem Restgehalt der Mineralstoffe (Aschegalt) unterschieden. Weißzucker ist eine einfachere Sorte mit schlechter Farbe und einem relativ hohen Aschegehalt. Für Raffinade wird eine sehr reine Zuckerlösung als Basis genommen. Raffinade hat höchste Reinheit und beste Qualität.


Weitere relevante Artikel