Dienstag, 14. Januar 2014

Lagerung von Obst und Gemüse

Was muss beachtet werden?

Lagerung von Obst und Gemüse

Obst und Gemüse durchläuft einen Altersprozess und verliert an Qualität, falls es falsch gelagert wird. Wird Obst und Gemüse korrekt gelagert, bleibt die Qualität länger erhalten und der Alterungsprozess verläuft langsamer. In einem modernen Kühlhaus wird das Obst und Gemüse bei der richtigen Temperatur und Luftfeuchtigkeit, geschützt von Sonnenlicht gelagert. Wärme und Sonnenlicht sind für die meisten Obst- und Gemüsearten am gefährlichsten. Viele Gemüsearten benötigen außerdem eine geeignete Luftfeuchtigkeit, um gegen das Welken entgegenzuwirken.


Außer den oben genannten Anforderungen sollte frisches Obst und Gemüse niemals mit zusammen mit Blumen oder Ähnlichem gelagert werden. Einige Arten sind getrennt zu lagern. Früchte und Gemüse, oder auch Bananen und Äpfel sollten zum Beispiel getrennt gelagert werden.

Obst und Gemüse muss kühl gelagert werden, um den Frische-Verlust zu minimieren. Die unterschiedlichen Obst- und Gemüsearten haben unterschiedliche optimale Lagertemperaturen. Es folgt eine Auflistung.


Optimale Lagertemperaturen für Gemüse

0-2 Grad Celsius (1-2 ° C)
Artischocken, Blumenkohl, Broccoli, Chicorée, Eisbergsalat, Erdbeerspinat, Feldsalat, Fenchel, Karotten, Kohlrabi, Kopfsalat, Lauch, Lollo Bionda, Lollo Rosso, Mangold, Pak Choi, Pilze, Radischen, Rauke, Romanesco, Rosenkohl, Salat, Sellerie, Spinat, Wirsing, Zwiebeln
 
2-4 Grad Celsius (2-4 ° C)
Chinakohl, Eiszapfen, Erbsen, Feldsalat, Radicchio, Spitzkohl, Spargel

4-7 Grad Celsius (4-7 ° C)
Grüne Bohnen, Okra Schoten, Zwiebeln

7-10 Grad Celsius (7-10 ° C)
Auberginen, Gurken, Kartoffeln, Knoblauch, Kürbis, Paprika, Tomaten, Zucchinis


Optimale Lagertemperaturen für Obst

0-3 Grad Celsius (1-3 ° C)
Aprikosen, Birnen, Heidelbeeren, Himbeeren, Kirschen, Kiwis, Nektarinen, Pfirsiche, Pflaumen, Stachelbeeren, Quitten, Zwetschgen

3-7 Grad Celsius (3-7 ° C)
Äpfel, Apfelsinen, Avocados, Clementinen, Erdbeeren, Mandarinen

7-12 Grad Celsius (4-7 ° C)
Ananas, Grapefruits, Limetten, Mangos, Melonen, Papayas, Zitronen,

12-15 Grad Celsius (7-10 ° C)
Apfelsinen/Orangen, Bananen


Der Wassergehalt im Gemüse sagt etwas über die Lagereigenschaften aus. Umso höher der Wassergehalt ist, desto geringer ist die Lagerfähigkeit. Arten mit hohem Wassergehalt verlieren besonders schnell an Gewicht, Vitaminen und Eiweiß. Vor allem durch Verdunsten.
Salate können nur kurze Zeit gelagert werden, bis sie nicht mehr verkaufsfähig sind. Besonders die Sommersalate wie zum Beispiel Kopfsalat sind empfindlicher als die Wintersalate wie Feldsalat oder Endiviensalat. Spargel wird auch schon nach kurzer Zeit trocken, hart und holzig. Tomaten, Gurken, Bohnen, Erbsen und Blumenkohl können ein paar Tage frisch bleiben.
Möhren, Sellerie, Porree, Rote Beete, Kohlrüben, Zwiebeln und Kartoffeln sind bei sachgemäßer Lagerung mehrere Wochen haltbar. Kohl ist von allen Gemüsearten am lagerfähigsten. Ein tägliches Schälen des Kohls verleiht ihm einen neuen frischen Anblick.


Weitere relevante Artikel