Donnerstag, 13. März 2014

Inventur

Was ist es und wie wird sie durchgeführt?

Inventur

Schulfach: Steuerung und Kontrolle, 2. Lehrjahr

Immer häufiger liest und hört man von sogenannten Inventuren. Es werden sogar extra Jobber für diese Aufgaben gesucht, da sie so zeitaufwendig und wichtig für Unternehmen sind. Doch was ist überhaupt eine Inventur und wofür soll diese gut sein? Eine Frage, die sich gerade Laien immer wieder stellen.

Im Einzel- oder auch Fachhandel, so zum Beispiel Discounter, Supermärkte, Computerfachmärkte, Baumärkte, Modegeschäft usw. werden regelmäßige Bestandsauflistungen benötigt, die zu einem bestimmten Stichtag schriftlich fertiggestellt werden müssen. Diese werden von Finanzämtern usw. fertiggestellt, um Vermögenswerte der Firmen etc. aufgelistet zu wissen. Jedes Jahr aufs Neue kurz vor dem Ende eines Jahres werden diese Inventuren zur Bestandsaufzeichnung des Inventars stattfinden.

Meistens werden Inventuren immer im selben Zeitraum bemessen sein oder auch regelmäßig durchgeführt (permantente Inventur), um die Zahlen immer auf dem aktuellen Stand zu haben. Hierfür müssen wahlweise Zählprogramme genutzt werden, Messprodukte, wenn es sich um messbare Ware handelt oder ein menschlicher Zähler muss herhalten. Meist schreiben sich Mitarbeiter dann auf, wie der aktuelle Bestand, auch im Lager ist, um ein genaues Bestandsverhältnis auch für die Jahresabschlussrechnung aufführen zu können. Die Jahresabschlussrechnung wird vom Gesetzesgeber regelmässig verlangt. In einer Inventur werden alle Bestände gezählt, welches auch für maschinelle Artikel, Kassenbestände, Geldbestände, Regale und Co gilt. Im Grunde genommen wird alles aufgeführt, was einem Vermögenswert darstellt oder auch eine Verschuldung. Auch Lebens- und Genussmittel sind hier natürlich nicht ausgeschlossen.

Letzten Endes ist die Inventur daher eine Auflistung der aktuellen Bestände, um das Inventar zu prüfen. Das Inventar hingegen muss geprüft werden, um ein Jahresabschluss, der einmal im Jahr fällig wird, korrekt auszufüllen. Hier muss absolut alles aus der Inventur auch als Inventar aufgeführt werden, um so letzen Endes einen gültigen Jahresabschluss aufgefasst zu haben. Dies darf natürlich mit EDV-Techniken stattfinden, aber auch körperliche Inventuren sind nicht verboten. Man rät sogar zu körperlichen Inventuren, um Fehler durch Maschinenzähler & Co zu vermeiden, denn ein Fehler kann böse Auswirkungen auf das Unternehmen haben, wenn ein gesonderter Prüfer mal vorbei sieht.


Weitere relevante Artikel