Mittwoch, 19. März 2014

Werbeangebote im Einzelhandel

Welche gibt es und wozu dienen sie?

Werbeangebote im Einzelhandel

Schulfach: Kundenkommunikation und -Service, 1. Lehrjahr

Die Werbung zählt als allgegenwärtiges Mittel, um Kunden auf die Fährten der angepriesenen Produkte zu locken. Daher verwundert es ganz sicher auch keinen Einzelhändler & Co, dass besonders im Einzelhandel stets die Werbetrommel gerührt werden muss, um Kunden anzuziehen.

Sinn und Zweck aller Werbemaßnahmen ist es, dass so viele Kunden wie möglich, die Leistungen in Anspruch nehmen, die Produkte kaufen oder in dem Falle eines Einzelhändlers den Supermarkt oder auch Discounter besuchen. Doch dazu muss die jeweilige Werbung natürlich auch so einiges hermachen, um wirklich viele Interessenten gleichzeitig ansprechen zu können und dies ist mit Kosten für Einzelhändler und Verkäufer verbunden. Doch das Endergebnis kann sich in den meisten Fällen durchaus sehen lassen.

Wenn man sich die riesigen Discounter LIDL oder auch ALDI genauer ansieht, dann versteht sich von selbst, wo viel Wert draufgelegt wird. Natürlich auf die Werbung. Diese wird bei beiden grossen Discountern via wöchentliche Prospekte und Aussenwerbungen an den Mann oder die Frau gebracht. Seien es Super-Samstage bei LIDL oder französische Wochen bei ALDI. All diese Besonderheiten müssen als Information ansprechend in einem Prospekt verpackt werden und dann auf die Reise gehen. Separate Verteilfirmen werden die Prospekte dann in die dafür vorgesehenen Briefkästen schmeissen, denn hier schauen viele Kunden gerne mal näher hin. Sei es aus Langeweile oder weil das Prospekt gerade ins Auge sticht. Doch auch die Aussenwerbungen in Form von Bannern und riesige Plakate sorgen dafür, dass man um die angebotenen Produkte kaum noch herumkommt. Da jeder Mensch einkaufen muss, um zu überleben, darf man ruhig einmal auf den Putz hauen, um die Werbetrommel weiter anzukurbeln.

Wie bereits eingangs erwähnt ist das Ziel einer Werbekampagne das, dass man mehr Kunden anlocken kann. Dafür müssen wie im Falle der Einzelhändler rabattierte Produkte angepriesen werden, aber auch bestimmte Motto-Wochen dürfen in einem Werbeprospekt nicht fehlen. Auch kleinere Inserate in Zeitungen, besonders Wochenzeitungen, sind immer wieder gern gesehen und stossen auf deutliches Interesse. Denn beim Blättern durch den Wochenanzeiger fällt auch die Werbung des bekannten Einzelhändlers ums Eck schnell auf. Hier sind jedoch durch die begrenzten Möglichkeiten nur die wichtigsten und interessantesten Angebote auf einen Blick aufzuführen. So als Beispiel ein Kilo Gehacktes gemischt für 1.99 Euro oder einen Kasten Coca Cola für 10 Euro zzgl. Pfand. Solche Besonderheiten sind in Zeitungsinseraten der Renner und ziehen ebenfalls die Kunden wie magisch an.

Für Kunden ist es zum einen wichtig, dass die Werbung nett und anschaulich angepriesen wird, aber auch interessant ist. Das bedeutet, wenn ein Kilo Gehacktes bei ALDI derzeit 1.99 Euro im Angebot kostet, dann hilft es nicht, wenn LIDL den Super-Samstagspreis von 2.49 Euro pro Kilogramm Gehacktes bietet. Es muss sich rentieren, denn viele Menschen laufen gerne auch einen oder zwei Schritte weiter, wenn sie dadurch in der heutigen finanziell schwierigen Lage sparen können. Werbung muss auffallen und darf daher ruhig bunt und schick gestaltet sein. Sie sollte jedoch weiterhin einen dezenten Charakter aufweisen und nicht aufdringlich wirken. Denn sonst schreckt man Kunden eher ab. Die Aussenwerbung, Prospektwerbungen, kleinen Zeitungsinserate und hin und wieder auch die Werbespotts reichen im Grunde genommen aus, um Kunden anziehen zu können. Genau so schürt man kräftig die Werbetrommel und zieht Besucher an!


Weitere relevante Artikel