Donnerstag, 17. April 2014

Kartoffeln (Warenwissen)

Warenkunde über den Erdapfel

Kartoffeln (Warenwissen)

Es ist nicht genau geklärt, wie die beliebte Speisekartoffel nach Europa gelangte. Geschichtliche Mythen behaupten, dass ein reicher Herr von Südamerika die Kartoffelpflanze mit nach Spanien transportierte. Hier soll dieser Mann festgestellt haben, dass die Kartoffelpflanze, welche als Zierpflanze genutzt wurde, auch essbar sei.
 
Doch auch diese Geschichte wird wie viele andere auch in keinen geschichtlichen Schriften genau festgehalten und kann daher nicht genau bestätigt werden.

Fakt ist jedoch, dass die Kartoffel mittlerweile innerhalb Europas zu einem festen Bestandteil der Lebensmittelzubereitung gehört. Doch auch in Asien, besonders China, wird die Kartoffel angebaut und ebenso verspeist. Selbstverständlich sind auch die vielen Kartoffelerzeugnisse wie Pommes und Kartoffelchips weltweit bekannt, was die Beliebtheit der Kartoffel natürlich nochmals um ein Vielfaches steigert.  Daher gehen wir an dieser Stelle für interessierte Leser gerne auf die unterschiedlichen Kartoffelsorten, Erntezeiten, Kartoffelerzeugnisse und Verkaufspraktiken rundum die Kartoffel ein.


Reifezeiten der Kartoffeln

Es gibt genau drei unterschiedliche Reifezeiten bei den Kartoffeln diese wären:

  • Frühreifezeit: Zwischen 90 bis 110 Tagen
  • Mittlere Reifezeit: Zwischen 120 bis 140 Tagen
  • Mittelfrüh/-spätreife: Zwischen 140 bis 160 Tagen

Die Reifezeit ist für Händler und Bauern sehr wichtig, um die Kartoffeln sortenabhängig produzieren zu können. Jede Kartoffelsorte wird zu einer anderen Zeit geerntet und bedarf daher einer anderen Vegetationsreife. Zwischen diesen drei wird jedoch bei allen Kartoffelsorten unterschieden.


Kartoffelerzeugnisse

Natürlich müssen Kartoffelliebhaber ihre Knolle nicht nur im Kochtopf als Ganzes verspeisen. Denn aus der beliebten Knollen-Kartoffel können Interessenten noch viele weitere Erzeugnisse erstellen, die man gerne auf den Teller hat. Hier finden Interessenten daher zurecht eine genaue Auflistung möglicher Erzeugnisse, die direkt aus der Kartoffel entstehen.
  • Pommes und Kartoffelecken
  • Kartoffelchips
  • Kartoffelpüree
  • Kroketten
  • Mehlklöße (Kartoffeln + Mehl+ Wasser miteinander verstampfen)
  • Röstis (umgangssprachlich auch als Kartoffelpuffer oder Reibeplätzchen bekannt)
  • Kartoffelsuppe

Natürlich handelt es sich nur um eine kleine Auflistung, weil die weiteren Erzeugnisse den Rahmen des Artikels sprengen und Sie langweilen würden. Dennoch sehen Sie bereits jetzt, dass die Kartoffel als wahres Naturtalent zurecht gilt, denn so viele Erzeugnisse sind fast aus keinem anderen Gewächs möglich. Leckere Speisen und eine abwechslungsreiche Ernährung bietet die Kartoffel daher auf jeden Fall.


Kochtypen der Kartoffel

Die Kartoffel unterscheidet sich nicht nur in Erzeugnisse, Preis-Leistungs-Verhältnis, Herkunft und Sorte, sondern auch in der Zubereitung. Deswegen halten wir hier einmal die Kartoffeltypen in der Zubereitung genau fest, damit Sie wissen, welche geschmacklichen Hochgenüsse noch auf Sie warten.

  • Festkochend: Festkochende Kartoffeln sind meist länglich oder oval. Sie schmecken mild bis kräftig und eignen sich hervorragend für Gerichte wie Gratins, Bratkartoffeln oder Aufläufe. Ihre Konsistenz ist meist fest und feinkörnig.

  • Vorwiegend festkochend: Vorwiegend festkochende Kartoffel sind uneinheitlich groß oder auch klein. Sie sind mäßig feucht und teilweise fest in ihrer Konsistenz. Sie eignen sich besonders gut für Suppen, Brat- und Pellkartoffeln.

  • Mehlig kochende Kartoffeln: Auch mehlig kochende Kartoffeln sind uneinheitlich groß/klein. Sie sind grobkörnig und trocken in ihrer Konsistenz. Zudem sind sie angenehm zu kauen, weil sie recht weich werden je länger man sie kocht. Besonders gut eignen sich mehlig kochende Kartoffeln daher auch für Eintöpfe und Kartoffelpüree/-puffer.


Fleischfarbe der Kartoffeln

Kartoffeln unterscheiden sich nicht nur durch ihre bevorzugte Kochweise, Sorte oder Reifezeit, sondern auch durch ihre Fleischfarbe. In Deutschland ist eher das klassische gelb oder hellgelb in den Kartoffeln weit verbreitet, aber darüber hinaus gibt es noch andere Farben. Daher hier mal eine kleine Aufzählung der Kartoffelfleischfarben, die womöglich auch eine besondere Speise zu einem wahren Eyecatcher zaubern.

  • Hellgelb oder Gelb (Gala, Donella, Charlotte, Ostara)
  • Blau-Violette (Salad Blue, Blauer Schwede, Vitelotte)
  • Weiß (Urgenta)
  • Rosa-Rot (Rote Emmalie)

In Klammern finden Sie zudem die jeweiligen Sorten, auf die die Fleischfarbe zutrifft, um so bei Ihrem nächsten Einkauf auch mal eine unterschiedliche Fleischfarbe auskosten zu können.