Mittwoch, 23. April 2014

Wurst und Wurstwaren (Warenwissen)

Warenkunde über das Würstchen

Wurst und Wurstwaren (Warenwissen)

Wurst und Wurstwaren bestehen aus Fleisch, Gewürzen, Speck und vielen weiteren Zutaten. Tiere, aus denen gewisse Wurstsorten üblicherweise bestehen, sind zum Beispiel Rinder, Hühner & Co oder auch das beliebte Hausschwein. Aus zerkleinertem Fleisch werden die jeweiligen Wurstwaren mit allen möglichen Zutaten, je nach Wurstware, verarbeitet und nach meist einem Geheimrezept in den Supermärkten, Metzgereien und Discountern angeboten.


Wurstvariationen

Viele verschiedene Wurstsorten verlangen auch eine dementsprechend unterschiedliche Variation. Einige sind im Grunde rohe Wurstwaren, während andere gebrüht oder sogar gekocht werden. Daher ist es für Sie als Interessent sicherlich wichtig zu erfahren, wo und welche Unterschiede es zu finden gibt. Sehen Sie daher einmal selber wie im Fachjargon die Wurstvariationen unterschieden werden.

Rohrwurst: Unter Rohrwurst versteht man Wurstwaren, die nicht gekocht, geräuchert oder gebrüht wurden. Das bedeutet, dass man sie in einem rohen Zustand ist. So zum Beispiel bei der beliebten Mettwurst oder auch luftgetrockneten Salami im Naturdarm.

Brühwurst: Als Brühwurst werden die unterschiedlichen Wurstwaren bezeichnet, die gebrüht werden, bevor sie im Supermarkt & Co landen. Hier wären zum Beispiel die Fleischwurst (Lyoner) und die Weißwurst im Naturdarm zu erwähnen.

Kochwurst: Bei Kochwurst sagt der Name bereits aus, dass sie gekocht wird, aber auch geräuchert. Dies trifft zum Beispiel auch auf die gängigsten Blutwurstsorten und Leberwursterzeugnisse zu.



Wurstsorten

Viele verschiedene Wurstsorten gibt es derzeit käuflich zu erwerben. Dabei verlieren die meisten Interessenten schnell den Überblick. Daher haben wir Ihnen einfach mal als reine Information eine kleine Auflistung erstellt, welche Wurstsorten Sie gängigerweise im Einzelhandel finden:

  • Mortadella (Bärchenwurst, Gesichterwurst, Paprika-Mortadella (Lyoner)
  • Fleischwurst (Geflügel, Schweinefleischwurst)
  • Rindersalami
  • Leberwurst (wahlweise aus Kalb, Schwein und Geflügel)
  • Blutwurst und Zungenwurst
  • Salami
  • Mettwurst und Zwiebelwurst


Herstellungsverfahren

Gerne möchten wir ein klein wenig auf die Herstellung von Wurstwaren eingehen. Selbstverständlich verschonen wir Sie an dieser Stelle von Rezepten etc. denn jedes Unternehmen nutzt andere Geheimrezepte. Doch damit Sie einen kleinen Einblick haben, was Wurst überhaupt ist und woraus sie besteht, haben wir uns dazu entschlossen, hier kurz und knapp darauf einzugehen.

Wurstwaren können von Rindern, Wildtieren (Elch usw.), Geflügel, Lamm und Schweinen stammen. Während der Schlachtung werden die gewissen Schlachtteile in einem Fleischwolf verarbeitet und mit Zugabe von Gewürzen, Speck, Zwiebeln & Co (je nach Wurst) auch Blut und Innereien versehen. Viele Würste, Bratwurst etc. werden zudem mit einem Darm überzogen. Sie werden wahlweise geräuchert, gebrüht oder auch gekocht, um letzten Endes die Konsistenzen zu erhalten, die sie im Regelfall besitzen.